Skip to main content
VORLESEN
VORLESEN
VORLESEN
Citymanager Walter Strutz
Portraitfoto des Citymanagers Walter Strutz.

Bild und Text: MCM

City-Management Mainz – Grundzüge der Zusammenarbeit vereinbart

(30.08.2017) Der Vorstand von Mainz City Management e.V. und die Geschäftsführung von mainzplus citymarketing GmbH haben sich gestern Abend in einer gemeinsamen Sitzung auf die Grundzüge eines Dienstleistungsvertrages verständigt. 

Wenn der mainzplus-Aufsichtsrat (Tagung am 13.9.) und die MCM-Mitgliederversammlung (Tagung am 18.9.) zustimmen, soll die Zusammenarbeit für den weiteren professionellen Ausbau der Attraktivität der Stadt Mainz ab dem 1. Oktober 2017 neu geregelt werden. Dabei soll die Umsetzung der Ziele des Vereins zukünftig im operativen Bereich durch die mainzplus citymarketing GmbH erfolgen, die dafür einem hauptamtlichen Mitarbeiter die Aufgaben des Citymanagers überträgt.

Zur vollständigen Pressemeldung vom 30.08.2017


VORLESEN
MCM-Vorsitzende Ingrid Kölzer-Spitzkopf (links) übergibt den Scheck an die Pfarrer-Landvogt-Hilfe.
Scheckübergabe
Citymanager Walter Strutz freut sich über den großen Erlös der 4. Christophorus-Fahrt.
Scheckübergabe

Bild und Text: MCM

Pfarrer-Landvogt-Hilfe erhält Spendenscheck

"Auf Luthers Wegen": 95 Oldtimer und 35 Bikes und Trikes -  an der vierten von Mainz City Management e. V. organisierten Christophorusfahrt am verkaufsoffenen Frühlingssonntag (30. April 2017) nahmen so viele Oldtimerfans teil wie noch nie! Und das für einen guten Zweck: Die Startgebühren in Höhe von fast 3.700 Euro hat MCM-Vorsitzende Ingrid Kölzer-Spitzkopf jetzt zugunsten der Pfarrer-Landvogt-Hilfe (PLH) als Spendenscheck übergeben.

Damit soll die ehrenamtliche Arbeit der PLH-Organisation zu Gunsten von Nichtsesshaften zum wiederholten Mal unterstützt werden. Mit dem Druck der Lutherthesen im Gutenberg-Museum und der Siegelung an der Wartburg in Eisenach aus Anlass des Lutherjahres erlebte die Fahrt in diesem Jahr eine Besonderheit. Auch deswegen, weil der ehemalige Mainzer Kardinal Lehmann als Vorreiter der Ökumene ein Exemplar der Lutherthesen persönlich in Empfang nahm.

Die vierte Auflage der beliebten Ausfahrt zur Entschleunigung führte zu Stätten des berühmten Protestanten. Traditionell veranstaltet das Mainzer City Management die Tour mit Young- und Oldtimern, Motorrädern und - seit 2016 - auch Elektro-Fahrzeugen. Bei strahlendem Sonnenschein bewunderten die vielen Besucherinnen und Besucher der Mainzer Innenstadt die Oldtimer am Sonntagnachmittag auf dem Liebfrauenplatz.

Zur Bildergalerie der 4. Mainzer Christophorusfahrt


VORLESEN
Citymanager Walter Strutz erhielt die 95 Thesen von Dr. Annette Ludwig, Direktorin des Gutenberg-Museums Mainz.
Citymanager Walter Strutz und Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig halten das Dokument mit den 95 Thesen.
Auch Kulturdezernentin Marianne Grosse (Mitte) freut sich über die Aktion.
Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig und Kulturdezernentin Marianne Grosse mit dem Drucker.

Bild: Michael Bahr, Text: MCM

Lutherthesen gehen auf große Fahrt

"Auf Luthers Wegen" führt die 4. Mainzer Christophorusfahrt. Passend zum Motto im Lutherjahr bietet Mainz City Management e. V. als Veranstalter der Fahrt für Young- und Oldtimer, Bikes und Elektro-Autos auch eine Vorab-Tour zur Wartburg nach Eisenach an. Mit im Gepäck werden die Fahrerinnen und Fahrer die 95 Luther-Thesen haben, die jetzt im Mainzer Gutenberg-Museum für die Aktion gedruckt wurden.

Die Fahrt beginnt am 28. April, einen Tag später wird die Eisenacher Oberbürgermeisterin Katja Wolf das Dokument siegeln und stempeln. Anschließend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vorab-Tour die Thesen wieder mit zurück nach Mainz nehmen und sie pünktlich zum verkaufsoffenen Frühlingssonntag am 30. April Karl Kardinal Lehmann (Bischof em.) und Dr. Klaus-Volker Schütz, Probst für Rheinhessen überreichen.

"Luthers Thesen waren kein Anschlag auf die Einheit der Kirche. Nichts lag dem Reformator ferner, als eine Spaltung zu befördern (...) lesen Sie hier die Interpretation Luthers Thesen aus Sicht von Dr. Klaus-Volker Schütz, Probst für Rheinhessen (pdf-Download).

Weitere Informationen zur 4. Mainzer Christophorusfahrt und zum Anmeldeformular

 

 


VORLESEN
Anja Gockel-Show in der Lobby des Berliner Nobelhotels Adlon.
Ein Model in einem kurzen bunten Kleid läuft durch die Lobby des Adlon-Hotels.
Großes Finale der Show.
Ein Model präsentiert ein Kleid auf dem Laufsteg.

Text und Bild:
Anja Gockel GmbH

Designerin des Jahres - Anja Gockel

Seit 110 Jahren ist das Hotel Adlon am Brandenburger Tor eng verknüpft mit der Geschichte Berlins. Mit seiner Nobless gehört es zu einer der Sehenswürdigkeiten überhaupt - doch das gab es noch nie: eine Modenschau durch die komplette Lobby des Traditionshotels! Anja Gockel ist es gelungen, dass die edlen Designermöbel Platz machen für Kreativität und eine fulminante Show.

20 Jahre lang hat die Mainzerin ihr Label international erfolgreich aufgebaut. Ein Weg der viel Kraft gekostet hat - ihre Kreativität und ihre Vision jedoch gestärkt hat. "2017 habe ich das Gefühl, dass die Fäden zusammenlaufen", sagt Anja Gockel, die gerade als "Designer/in des Jahres 2017" vom Netzwerk deutscher Mode- und Textildesigner (VDMD) ausgezeichnet wurde. "Das macht mich schon ein bisschen stolz" sagt die Designerin. "Und eine schönere Location um das zu feiern, kann ich mir nicht nicht vorstellen."

Im Licht der pompösen Kronenleuchter tummelte sich alles, was in der Branche Rang und Namen hat. Im Zentrum des Catwalks – der Elefantenbrunnen – er sollte bleiben. Als Geschenk des Maharadscha von Patiala an den Mainzer Hotelgründer Lorenz Adlon fand er einst seinen Weg nach Berlin.